Skiflug-WM: Nach Trainingssturz –– 23-jähriger Lukas Müller ist querschnittsgelähmt

Symbolfoto: © Petra Dirscherl | pixelio.de

Symbolfoto: © Petra Dirscherl | pixelio.de

Am Freitagvormittag teilten die behandelnden Ärzte des 23-jährigen österreichischen Skispringers Lukas Müller mit, dass er bei dem Trainingssturz eine inkomplette Querschnittslähmung erlitten hat. Ein Teil des Rückenmarks sei durchtrennt worden, so die Mediziner. Der 23-Jährige wurde bereits an der unteren Halswirbelsäule operiert. Die Operation war nach Angaben des Teamarztes gut verlaufen. Sein Zustand sei so soweit stabil, teilte Österreichs Teamarzt mit. Müller war am Mittwoch bei einem Traingssprung im Vorfeld der Skiflug-WM schwer gestürzt. Er wurde nach dem Sturz mit einem Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen. Derzeit liegt Müller auf der Intensivstation.