Entwarnung nach Amok-Alarm an Duisburger Schule

Symbolfoto: © NicoLeHe | pixelio.de

Die Polizei hatte am Mittwochnachmittag das Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Duisburg geräumt, nachdem eine Schülerin gegen 14.50 Uhr einen bewaffneten Mann auf dem Schulgelände gesehen hat. Sie wählte den Notruf und alarmierte die Polizei. Spezialkräfte eilten zu der Schule und sicherten diese ab. Die Schüler mussten während des laufenden Polizeieinsatzes in den verschlossenen Klassenräumen bleiben. Die Polizei gab schließlich um 18.20 Uhr Entwarnung und teilte mit, dass alle Schüler und Lehrer das Gebäude unverletzt verlassen haben. Die Schüler wurden anschließend psychologisch betreut. Einen möglichen Täter hat die Polizei nicht finden können. Die Sperrmaßnahmen rund um die Schule werden seit 20 Uhr nach und nach aufgehoben. An der betroffenen Schule sind mehr als 2.000 Schüler und 150 Lehrkräfte.

Großeinsatz in Saarbrücken: SEK nimmt schlafenden Mann in Gewahrsam

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

In der Saarbrücker Innenstadt hat sich am Sonntagmorgen ein bewaffneter und psychisch kranker Mann in einem Balkan-Restaurant Dubrovnik in der Kupfergasse verschanzt. Am Sonntagmittag gegen 13 Uhr stürmte ein Sondereinsatzkommando die Lokalität und fand den 43-Jährigen im Keller schlafend vor. Bei dem Mann handelte es sich um ein Mitglied des Restaurant-Teams. Die Polizei erklärte, dass der Mann am Sonntagmorgen blutverschmiert in das geschlossene Lokal gekommen sei und die Angestellten gebeten hatte das Lokal zu verlassen. Es kam zu einer unklaren Bedrohungslage. Der Mann stellte keinerlei Forderungen und bedrohte auch niemanden. Die Innenstadt von Saarbrücken wurde daraufhin aufgrund der unklaren Lage abgeriegelt. Es war auch lange Zeit unklar, ob sich noch weitere Personen in dem Lokal aufhielten. Nach dem der Mann im Keller entdeckt wurde, wurde er zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert. Ermittlungen zur Klärung des genauen Hergangs wurden eingeleitet. Es handelt sich ersten Ermittlungen der Polizei zufolge um keinen politischen Sachverhalt. Der 43-Jährige ist der Polizei bekannt.