Türkei: Deutsche Unternehmen wurden auf Terrorliste gesetzt – Deutschland verschärft Reisehinweise

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Die Türkei beschuldigt deutsche Unternehmen den Terrorismus zu unterstützen. Auf der türkischen Terrorliste stehen unter anderem die beiden Großkonzerne BASF und Daimler aber auch ein Döner-Imbiss in Nordrhein Westfalen. Die Bundesregierung teilte mit, dass die Vorwürfe absurd seien. Die Türkei hat Deutschland vorgeworfen mit Erpressungen und Drohungen zu arbeiten. Zuvor hatte Sigmar Gabriel, der seinen Urlaub aufgrund der Türkei-Krise unterbrochen hat, gesagt, dass es eine Neuausrichtung der Türkei-Politik geben wird. Die türkische Regierung hat nach der Verhaftung des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner Deutschland eine Türkeifeindlichkeit vorgeworfen.

Deutschland hat am Donnerstag die Reisehinweise für die Türkei verschärft. Das Auswärtige Amt warnt vor willkürlichen und nicht nachvollziehbaren Verhaftungen.

Share