Brand im Saunaclub in Schöneberg: Drei Tote

Symbolfoto: © burntimes

Bei einem Brand in einem Saunaclub in Berlin-Schöneberg sind am Sonntagabend drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem erlitt eine weitere Person eine Rauchgasvergiftung. Rund 25 Menschen eilten am Sonntagabend gegen 22.25 Uhr aus dem Club heraus. Die Suche nach Vermissten gestaltete sich aufgrund des dichten Rauches als schwierig. Der Saunaclub ist Feuerwehrangaben zufolge sehr verwinkelt und geht über zwei Etagen. Zahlreiche kleinere Zimmer mussten aufgebrochen werden. Dabei wurden die Toten gefunden.

Der betroffene Club befindet sich gegenüber dem Zoo und dem Aquarium. Spezialisten der Polizei sind in dem betroffenen Saunaclub „Steam Works“ in der Kurfürstenstraße vor Ort und haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am Montagmorgen teilte die Polizei mit, dass derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen wird. „Das Feuer brach nicht in einer Sauna aus, sondern in einer Zwischendecke des Clubs“, so die Polizei.

Share

Bahn: Feuer in ICE-Toilette –– fünf Verletzte

Symbolfoto: © burntimes.com

Symbolfoto: © burntimes.com

Am Dienstagabend wurden fünf Bahnreisende in Unterfranken beim Brand in einer ICE-Toilette verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache hatte ein Kabel in der Toilette Feuer gefangen, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Reisende alarmierten wegen Brandgeruchs das Zugpersonal. Damit die Feuerwehr den Brand löschen konnte, kam der ICE außerplanmäßig in Iphofen zum Stehen. Der betroffene ICE 528 war mit 300 Reisenden auf dem Weg von München nach Dortmund. Der ICE wurde geräumt. Drei Reisende und zwei Bahnmitarbeiter erlitten Rauchgasvergiftungen. Nachdem der Brand gelöscht war, konnte der Zug um kurz nach 20 Uhr seine Fahrt in Richtung Dortmund fortsetzen. Der hintere Zugteil, in dem es brannte, blieb jedoch gesperrt.

Share