Abschuss iranischer Drohne in Syrien: Russland wirft USA Mittäterschaft vor

Symbolfoto: © burntimes.com

Die von den USA geführte Koalition hat in Syrien eine bewaffnete Drohne aus dem Irak abgeschossen. Die Drohne war zuvor auf das Militärlager Tanf, nahe der jordanisch-syrischen Grenze, in dem auch US-Soldaten stationiert sind, zugeflogen. Ein F-15 Kampfjet hat die Drohne abgeschossen. Russland teilte mit, dass sich die US-geführte Koalition der Terror-Mittäterschaft schuldig gemacht hat. Erst am Sonntag hatte ein US-Kampfjet einen syrischen Kampfjet abgeschossen. Die USA begründeten den Abschuss damit, dass der Kampfjet auf einen Stützpunkt zuflog, auf dem sich verbündete Rebellen befanden. Russland hat den Abschuss des syrischen Kampfjets als „Akt der Aggression“ bezeichnet. Russland kündigte an die militärische Kommunikation mit den USA auszusetzen und Flieger und Drohnen der US-geführten Koalition als mögliche Ziele zu betrachten. Die Drohung gilt, wenn die US-geführte Koalition in das Gebiet westlich des Euphrats vordringt, hieß es am Dienstag. Die Koalition betonte jedoch, dass sie weder gegen Syrien oder Russland kämpft, sondern gegen die Terroristen des „Islamischen Staats“ (IS).

Share