Irak: Militär entdeckt Massengrab mit mindestens 100 enthaupteten Leichen

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de

Das irakische Militär hat am Montag ein Massengrab in Hammam al-Alil, im Süden von Mossul, entdeckt. Das betroffene Gebiet war bis vor kurzem in der Gewalt von Terroristen des „Islamischen Staats“ (IS). Die Leichen wurden in der Nähe einer Agrarschule gefunden, sagte ein Sprecher der irakischen Armee. Ob es sich bei den enthaupteten Leichen um Soldaten oder Zivilisten handelt ist noch unklar und wird untersucht. Die Terroristen des IS haben weiter an Boden verloren. Den Regierungstruppen gelang es am Montagvormittag, das von der IS kontrollierte Gebiet einzunehmen. In dem Massengrab befanden sich mindestens 100 enthauptete Leichen.

Parallel wird in Syrien die Stadt Rakka eingekesselt. Die von den USA geführte Koalition teilte mit, dass dadurch die Rückeroberung der Stadt ermöglicht werden soll. Es wurde jedoch mitgeteilt, dass die Einkesselung mehrere Monate dauern könnte.

Share

Nach Rückeroberung der syrischen Stadt Palmyra: Massengrab wurde entdeckt

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de

Ein Sprecher des US-Militärs sagte: „Wir jagen den Führer des Islamischen Staats und wir werden ihn finden“. Nach der Rückeroberung der syrischen Stadt Palmyra wurde von der syrischen Armee ein Massengrab mit 42 Leichen entdeckt. In dem Grab liegen die sterblichen Überreste von 18 Soldaten und 24 Zivilisten, unter ihnen auch drei Kinder. Die Menschen wurden entweder erschossen oder geköpft. Dieses belegt erneut, dass die Terrormiliz Gräueltaten begangen hat. Das US-Militär ist sich sicher, dass der mutmaßliche Dschihadistenführer Abu Bakr al-Baghdadi eines Tages gefasst wird und für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezahlen wird. Der Gesuchte soll sich entweder im Irak oder in Syrien aufhalten. In den beiden Ländern kontrolliert der IS ganze Gebiete und setzt mit aller Gewalt den Kalifat durch. Auf den Kopf des Dschihadistenführers Abu Bakr al-Baghdadi wurde ein Kopfgeld in Höhe von zehn Millionen US-Dollar ausgesetzt.

Die IS-Terroristen zerstörten nahezu die ganze Stadt Palmyra. Unter anderem wurden zwei sehr bedeutende Tempel zerstört. Es wurden außerdem Statuen geköpft und Exponate, Bilder und Reliefs in Museen von den Wänden geschlagen. Alles nicht islamische wurde von den Dschihadisten zerstört. Momentan ist Rakka im Norden von Syrien der Stützpunkt des IS. Diese bedeutende Stadt soll als nächstes zurückerobert werden.

Die Leichen aus dem Massengrab in Palmyra wurden in das Militärkrankenhaus von Homs gebracht. Dort werden die Leichen untersucht und identifiziert. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, dass die Menschen nach der Einnahme der Stadt, durch die IS-Terroristen regelrecht hintergerichtet worden sind. Insgesamt sind bei der Einnahme von Palmyra mindestens 280 Menschen exekutiert worden. Die Syrische Beobachtungsstelle verfügt über ein breites, zuverlässiges Netzwerk an Informanten.

Share