A1 bei Münster: 2.000 Autofahrer saßen stundenlang auf der Autobahn fest

Symbolfoto: © burntimes

Auf der Autobahn 1 hat sich am frühen Montagnachmittag ein schwerer LKW-Unfall ereignet. Ein Tanklastwagen war auf ein Fahrzeug der Autobahnmeisterei aufgefahren. Beide Fahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Der mit einem chemischen Farbstoff beladene LKW stand ungünstig, sodass die vielbefahrene Strecke voll gesperrt werden musste. Erst am Dienstagmorgen um 6 Uhr wurde wieder eine Fahrspur freigegeben. Der Verkehr rollte langsam wieder an. Eine Schwierigkeit waren die vielen LKW-Fahrer, die die Nacht aufgrund des Unfalls auf der A1 verbringen mussten. Feuerwehr und Rettungsdienst versorgten die Wartenden am Montagabend mit Getränken und Snacks. Die Autofahrer wurden ab 19 Uhr am Unglücksort vorbei gelotst oder über einen Rastplatz abgeleitet. Diese Möglichkeiten waren jedoch für die im Stau stehenden Lastwagen zu schmal, sodass diese bis Dienstagmorgen auf der Autobahn verbleiben mussten. Erst am Dienstagmittag konnte auch die zweite Fahrspur Richtung Dortmund wieder freigegeben werden.

Nürnberg: Fußgängerin wurde tödlich von Lastwagen erfasst – LKW fuhr zunächst weiter

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

Am Dienstagvormittag kam eine 77-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall in der Nürnberger Nordstadt ums Leben. Die VPI Nürnberg bittet um Zeugenhinweise.

Nach vorliegenden Ermittlungsergebnissen überquerte die 77-Jährige gegen 10.45 Uhr die Welserstraße an der Kreuzung Äußere Bayreuther Straße in der Fußgängerfurt. Ein Sattelauflieger, der von der Welserstraße nach rechts in die Äußere Bayreuther Straße abbog, erfasste die Seniorin und überrollte sie. Möglicherweise hatte der 47-jährige Lkw-Fahrer den Sachverhalt zunächst nicht bemerkt. Erst auf Höhe eines Einkaufszentrums konnte er von Zeugen darauf aufmerksam gemacht werden.

Obwohl ein schnell eingetroffener Notarzt umgehend Reanimationsmaßnahmen durchführte, kam für die Frau jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Die VPI Nürnberg bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich mit ihr unter der Telefonnummer 09 11 65 83 – 15 30 in Verbindung zu setzen. Insbesondere interessiert die Beamten die Ampelschaltung in der Fußgängerfurt während des Unfallgeschehens.