Hannover: Toter Säugling und lebendes Baby in Koffer entdeckt

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

In der niedersächsichen Landeshauptstadt Hannover hat ein 19-Jähriger am Donnerstag im Stadtteil Vahrenwald das Skelett eines toten Säuglings und ein lebendes Baby in einem Koffer entdeckt. Er alarmierte anschließend die Polizei. Bei dem 19-Jährigen handelt es sich um den Lebensgefährten der 22-Jährigen. Die Mutter der Kinder wurde an ihrem Arbeitsplatz verhaftet. Das lebende Neugeborene wurde in eine Klinik gebracht. Der Zustand des Mädchens ist stabil. Die junge Frau soll dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kriminalpolizei leitete ein Verfahren, wegen des Verdachts des Totschlags gegen die 22-Jährige ein. Gegenüber der Polizei verweigerte die mutmaßliche Mutter bisher ihre Aussage. Das Motiv der Frau war auch am Freitag noch unklar. Der 19-Jährige ist unterdessen wieder auf freiem Fuß.

Das Paar lebte seit einem Vierteljahr in einer gemeinsamen Wohnung, in dem zehn Parteien wohnen. Beide hatten erst kürzlich eine Ausbildung begonnen. Von einer Schwangerschaft hatte niemand etwas bemerkt. Die Anwohner sagten, dass das Haus sehr hellhörig sei aber nie ein schreiendes Baby gehört wurde.

Washington: Kongressgebäude wurde nach Schüssen abgesperrt

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

In Washington fielen am Samstag in unmittelbarer Nähe des Kongressgebäudes Schüsse. Nach den Schüssen wurde an der Westseite des Kapitols der Sicherheitsalarm ausgelöst. Der Schütze wurde „neutralisiert“, teilte die Polizei mit. Das Kongressgebäude und das dazugehörige Besucherzentrum wurden zunächst abgesperrt. Es handelte sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Auf der Westterrasse wurde nach den Schüssen ein verdächtiger Koffer entdeckt. Diesen trug der Mann bei sich. Bombenexperten untersuchen den Koffer. Auf Twitter teilen einige Augenzeugen mit, dass sich jemand selbst auf der Treppe zum Kapitol erschossen haben soll. Der US-Fernsehsender NBC berichtete, dass ein Unbekannter am Kapitol Selbstmord beging. Der Kongress befindet sich zur Zeit in einer Sitzungspause, sodass sich nur wenige Abgeordnete in der Hauptstadt befinden. Dagegen befinden sich viele Touristen wegen des jährlich stattfindenden Kirschblütenfestes in Washington.