Brite stirbt beim Laden seines iPhones in der Badewanne

Symbolfoto: © Marvin Siefke | pixelio.de

Ein 32-jähriger Mann aus London hielt es für eine gute Idee sein iPhone im Badezimmer aufzuladen. Das Ladegerät des Telefons kam nicht direkt in eine Steckdose, sondern wurde über ein Verlängerungskabel mit der Steckdose, die sich in einem anderen Raum befand, verbunden. Als der 32-Jährige schließlich sein iPhone auf der Brust ablegte, bekam er einen tödlichen Stromschlag. Ein Gutachter warnte in diesem Zusammenhang vor „unverfänglichen Geräten“ deren Benutzung im Bad genau so gefährlich sei, wie die eines Haartrockners.

In Großbritannien warnt nun ab sofort die Royal Society fort he Prevention of Accidents (ROSPA) davor elektronische Geräte im Badezimmer zu verwenden.