Bochum: Odachloser wurde fast zu Tode geprügelt und unter Steinen begraben

Symbolfoto: © burntimes

Ein 55-jähriger Obdachloser wurde in Bochum-Langendreer auf einem Parkplatz, gegenüber der Alten Bahnhofstraße in der Nacht zum 9. November um 1.30 Uhr niedergeschlagen und anschließend unter Steinen, Säcken und einer Palette begraben. Der unbekannte Täter bewarf den 55-jährigen Mann außerdem mit Pflastersteinen, die dort gelagert waren. Der schwer verletzte Mann versuchte mehrere stunden lang vergebens sich zu befreien. Nach mehr als zwei Stunden wurde er schließlich gegen 3.50 Uhr entdeckt und befreit. Der 55-Jährige erlitt mehrere Rippenbrüche und wurde stark unterkühlt in die Intensivstation eingeliefert.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 9. November, wie die Polizei erst jetzt mitteilte. Der Mann konnte das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen, teilte die Polizei mit. Die Polizei fahndet nun mit einem Foto nach dem Täter, der bei seiner Flucht von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde.

Der Tatverdächtige ist zwischen 20 und 30 Jahren, schlank, trägt möglicherweise einen Vollbart und war mit einer auffälligen hellen Jacke bekleidet, deren Schulterbereich und deren Seiten- und Brusttaschen dunkel abgesetzt sind.

Fahndungsfoto: © Polizei Bochum

Kurz vor der Tat ist dem Täter auf dem Gehweg der Ümminger Straße ein Paar entgegengekommen, das ihn gesehen haben muss.

Dieses Pärchen, aber auch weitere Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 11 (Tel.: 0234 / 909-4106) oder der Kriminalwache (Tel.: 0234 / 909-4441) in Verbindung zu setzen.

Bargteheide: Mann erschießt junge Frau und flüchtet –– SEK im Einsatz

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

Im schleswig-holsteinischen Bargteheide kam es ab Montagmorgen zu einem Großeinsatz von Polizei und Spezialeinheiten. Ein Mann erschoss seine 28-jährige Partnerin und flüchtete anschließend vom Tatort. Der Täter rief um 10.48 Uhr bei der Oldesloer Rettungsleitstelle an und sagte, dass er seine Frau erschossen hat. Zeitgleich gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, in denen von Schüssen die Rede war. Im Rahmen eines Notzugriffs fanden die Beamten die Leiche einer jungen Frau vor. Beamte sperrten den Bereich um die Alte Landstraße und die Jersbeker Landstraße großräumig ab.
© Polizei Bargteheide

© Polizei Bargteheide


Die Tat ereignete sich in einem roten Klinkerbau, in dem auch eine Fahrschule und ein China-Restaurant untergebracht sind. Gefahndet wird nach dem 35-jährigen Sven Sonnenberg. Er ist etwa 1,80 m groß, muskulös, braungebrannt und hat eine Glatze. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des Beschuldigten geben kann, wird gebeten, sich dringend über den Polizeinotruf 110 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Der Mann wird als gefährlich eingestuft. Daher sollte niemand an ihn herantreten, sondern umgehend die Polizei benachrichtigen.