Hannover: Mädchen steckt Siebenjähriger Feuerwerkskörper in den Ausschnitt

Symbolfoto: © burntimes

In Sehnde bei Hannover hat ein 14-jähriges Mädchen einer Siebenjährigen beim Spielen auf dem Schulhof einen Feuerwerkskörper in den Ausschnitt gesteckt. Die Jüngere versuchte sich anschließend von dem Sternenkreisel zu befreien. Dabei erlitt sie schwere Brandverletzungen. Sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Gegen die 14-Jährige wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet, teilte die Polizei Hannover am Freitag mit. Auch das Jugendamt wurde über die Tat der 14-Jährigen in Kenntnis gesetzt. Es wird geprüft, ob auf die Erziehungsberechtigten Konsequenzen zukommen.

Share

Silvester-Unfall in Datteln: 15 Verletzte – Frau verliert Fuß

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

Im nordrhein-westfälischen Datteln hat sich bei der Silvesterfeier in einem Landhotel ein tragisches Unglück ereignet. Während des Silvesterfeuerwerks war eine Feuerwerksbatterie umgekippt und feuerte in eine Menschenmenge. Zwischen 300 und 400 Menschen hatten sich versammelt. Auch Gäste des Hotels hatten eigenes Feuerwerk mitgebracht und gezündet. Eines sei umgekippt und verursachte die Verletzungen, bestätigte der Polizeisprecher. Weiter teilte der Sprecher mit, dass es sich bei dem Feuerwerkskörper um einen illegalen Böller gehandelt hat. Insgesamt wurden 15 Menschen verletzt. Dabei erlitt eine 24-Jährige schwere Verletzungen. Ihr musste in der Nacht zu Freitag der Fuß amputiert werden. Weitere Gäste wurden teils schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Share

Großbrand in Dubai: Luxus-Hotel „The Address“ brennt

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

In Dubai steht das Luxushotel „The Address“ in Flammen. Das Feuer brach aus noch unbekannter Ursache am Donnerstag in einem Hochhaus, in der Nähe des Wolkenkratzers Burj Khalifa aus. Das betroffene Hotel ist 306 Meter hoch und umfasst 63 Etagen. Die unteren Etagen werden als Hotel benutzt und die oberen als Apartments. Im 63. Stockwerk befindet sich eine Bar, die aufgrund ihrer Aussicht Touristen anzieht. Von dem Gebäude fielen brennende Trümmerteile herab. Der zuständige Polizeichef teilte inzwischen mit, dass es keine Toten und auch keine Verletzten gebe, weil das Gebäude rechtzeitig evakuiert worden ist. Der Fernsehsender CNN teilte mit, dass das Feuer an der Fassade des 20. Stockwerks ausgebrochen war. Die Fassade des Hotels brannte über 20 Stockwerke hinweg. In der Nähe des Hotels wird trotz des Großbrandes das geplante Silvesterfeuerwerk stattfinden.

Share

Nachtclub-Brand in Bukarest: 27 Menschen starben

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Am späten Freitagabend brach im Bukarester Nachtclub „Colectiv“ ein Feuer aus. Mindestens 27 Menschen kamen dabei ums Leben. Insgesamt wurden 155 Besucher verletzt. Am Samstag schwebten noch immer zahlreiche Menschen in akuter Lebensgefahr. Eine verunglückte Feuerwerksshow war die Unglücksursache. Die Dachverkleidung und die Wände fingen Feuer, sodass mehrere Ausgänge versperrt waren. Nachdem sich der Club innerhalb kürzester Zeit mit Rauch gefüllt hatte brach eine Massenpanik aus. Vor zehn Tagen wurde der betroffene Club kontrolliert. Dabei wurde ein Mangel an qualifiziertem Personal beanstandet. Zum Unglückszeitpunkt gegen 23.00 Uhr stand die Hardrock-Band „Goodby to Gravity“ vor etwa 200 Menschen auf der Bühne. Der Sänger und der Bassist der Band wurden schwer verletzt. Der Bukarester Innenstadtsekretär Arafat sprach von der schlimmsten Tragödie dieser Art. Der ungarische Staatschef Klaus Johannis teilte auf Facebook mit, dass er erschüttert sei und es sich um einen sehr traurigen Moment für die ungarische Nation handelt. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Tötung in mindestens 27 Fällen ein. Das Gesundheitsministerium rief die Menschen zu Blutspenden auf.

Share