Schwere Unwetter in Norddeutschland: Mann wird in seinem Auto von einem Baum erschlagen

Symbolfoto: © Stefanie Salzer-Deckert | pixelio.de

Schwere Unwetter sind am Donnerstag über Norddeutschland gezogen. In der Nähe von Uelzen wurde ein 50-jähriger Mann während der Autofahrt von einem umstürzenden Baum erschlagen. Aufgrund der Unwetter wurde auch der Bahnverkehr zwischen Hannover, Hamburg, Bremen und Kiel zeitweise eingestellt. Die Strecken von Hannover und Bremen nach Hamburg bleiben voraussichtlich noch bis Freitagmorgen gesperrt. Die Bahn hat Hotelzüge in den betroffnen Bahnöfen bereitgestellt. Südlich von Hamburg zog sogar ein Tornado durch. Im Kreis Harburg sind zahlreiche Dächer abgedeckt worden. In Fliegenberg ist eine Schafsherde mit 20 bis 30 Tieren unter einem umgestürzten Baum verendet. Außerdem musste der Flugverkehr an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld wegen des Unwetters vorübergehend eingestellt werden.

Share

Dinslaken: Geldautomat auf die Schienen gelegt – Güterzug entgleist

Symbolfoto: © burntimes

Im nordrhein westfälischen Dinslaken ist am Donnerstagmorgen ein Güterzug entgleist, nach dem Unbekannte einen Geldautomaten auf die Schienen gelegt haben. Der Zug prallte am Morgen auf den Geldautomaten und wurde durch die Wucht des Aufpralls aus den Schienen gehoben. Der Lokführer und zwei Zugbegleiter blieben unverletzt. Der Geldautomat wurde durch den Zusammenprall auseinandergerissen. Das Geld verteilte sich über die Gleise. Polizisten sammelten Scheine und Münzen ein. Die Täter haben kein Geld erbeutet, bestätigte die Polizei. Durch die Tat wurde der Regionalbahnverkehr beeinträchtigt. Außerdem wurde die ICE-Linie zwischen Amsterdam und Frankfurt am Main beeinträchtigt. Ein Gleis konnte inzwischen wieder freigegeben werden. Ermittler sicherten am Tatort Spuren. Die Täter wollten den Geldautomaten durch den Aufprall offensichtlich zerstören, um somit an das Geld im Inneren zu gelangen. Der Güterzug war unter anderem mit einem Gas beladen. Es traten keine Flüssigkeiten aus.

Share