Coburg: Feuerwehrfahrzeug prallt frontal gegen Mauer – Feuerwehrmann stirbt

Symbolfoto: © Marlies Schwarzin | pixelio.de

In Coburg in Oberfranken ist ein 20-jähriger Feuerwehrmann bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich am Montagabend gegen 19 Uhr auf einer Übungsfahrt mit Blaulicht und Martinshorn. Der 47-jährige Fahrer wollte mit seinem Fahrzeug vom Dammweg links in die Neustadter Straße abbiegen und verlor dabei die Kontolle über das Feuer-wehrfahrzeug. Er war möglicherweise mit zu hoher Geschwindig-keit unterwegs. Das 18 Tonnen schwere Löschfahrzeug prallte frontal gegen eine Mauer und kippte mit der Fahrerkabine auf diese um. Für den 20-jährigen Feuerwehrmann auf dem Beifahrersitz kam jede Hilfe zu spät. Er wurde eingeklemmt und starb nach der Rettung aus dem Fahrzeugwrack im Rettungswagen. Der 47 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock und war aufgrund eines Traumas nicht vernehmungsfähig. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Um das zerstörte Feuerwehrfahrzeug zu bergen musste ein Kran angefordert werden. Ein Sachverständiger soll der Polizei nun bei der Aufklärung der Unfallursache behilflich sein.

Share