Abi-Streich in Zülpich: 78 Schüler wurden verletzt

Symbolfoto: © burntimes

Am Freitag war der letzte Schultag für die Abiturienten im nordrhein-westfälischen Zülpich, die sich auf einen lustigen Abi-Streich freuten. Ein 19-Jähriger hatte am Freitagmorgen um kurz nach 8 Uhr einen Feuerlöscher vor dem Schulgebäude entleert. Zu diesem Zeitpunkt kamen viele Schüler gerade mit dem Bus an. Rund 80 Schüler wurden leicht verletzt und erlitten Reizungen der Augen und Atemwege. Um kurz nach 9 Uhr alarmierten Lehrkräfte der benachbarten Karl-von-Lutzenberger-Realschule die Rettungskräfte. Ein Notarzt sagte, dass das Pulver nicht giftig sei aber zu Reizungen der Atemwege und Augen führen kann.

Insgesamt rückten sechs Rettungswagen, drei Notärzte und ein Löschzug der Feuerwehr an. Drei Schüler wurden vorsorglich, aufgrund von Vorerkrankungen, im Krankenhaus untersucht. Der 19-jährige Abiturient, der den Feuerlöscher entleerte, gab später zu, großen Mist gebaut zu haben. Er hat sich unmittelbar bei den Schülern entschuldigt.
Am Samstag werden die Zeugnisse überreicht. Der Übeltäter darf nach Angaben der Schulleiterin am Abi-Ball teilnehmen, weil er seinen Fehler sofort erkannt und die Verantwortung übernommen hat.

Share