Auf der Fahrt nach Nürnberg: Deutscher Fernbus verunglückt in Tschechien schwer

Symbolfoto: © burntimes.com

Symbolfoto: © burntimes.com

Ein deutscher Fernlinienbus ist in Tschechien mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Daraufhin kam der Fernbus von der schneebedeckten Fahrbahn der Autobahn E50 (D5) ab und kippte neben der Fahrbahn auf die Seite. Der Unfall ereignete sich unmittelbar vor dem früheren Grenzübergang Waidhaus-Rozvadov. Drei Menschen wurden mittelschwer verletzt. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser in der Oberpfalz eingeliefert. 35 weitere, überwiegend deutsche, Insassen wurden leicht verletzt und vor Ort behandelt. Der Linienbus der Firma Flixbus befand sich auf der Fahrt von Prag nach Nürnberg. Vor Ort waren ein Rettungshubschrauber, fünf tschechische und zwei deutsche Rettungswagen und zahlreiche Feuerwehrleute. Die Autobahn wurde während der Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten gesperrt. Es bildeten sich kilometerlange Rückstaus. An dem Unfall waren Polizeiangaben zufolge auch ein weiterer LKW und ein PKW beteiligt. Zum genauen Unfallhergang konnte die Polizei am Montagabend noch keine Angaben machen. Nach Angaben der tschechischen Nachrichtenagentur CTK kollidierte der LKW mit dem Fernbus infolge eines Überholmanövers.