Panik an Schule in Wolmirstedt: 36-Jähriger bedrohte Schüler mit Messer

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Am Montagmorgen war ein 36-jähriger Mann in den Chemie-Unterricht einer achten Klasse im Kurfürst-Joachim Friedrich-Gymnasium in Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt) gestürmt. Dort hielt er einem Schüler ein Messer an den Hals und befahl der gesamten Klasse den Raum zu verlassen, sodass er mit einem Schüler im Raum verblieb. Die Lehrerin alarmierte sofort die Polizei. Nach dem die Beamten den Raum betraten, trafen sie den offensichtlich psychisch kranken 36-Jährigen alleine an. Der Mann drohte zunächst sich selbst zu töten. Den Polizisten gelang es aber den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Er wurde verhaftet. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Das Motiv des 36-Jährigen ist unklar. Der Mann lebt im betreuten Wohnen im Nachbarort Groß Ammensleben und war zuvor noch nie polizeilich in Erscheinung getreten.

Notfallseelsorger eilten zu der Schule und kümmerten sich um die unter Schock stehenden Schüler und Lehrer. Der weitere Unterricht fiel in dem Gymnasium aus.