Tödlicher Unfall auf Kreuzfahrtschiff „Harmony of Seas“ in Marseille

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
Am Dienstag hat sich auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt „Harmony of Seas“ ein tödlicher Unfall ereignet. Während einer Rettungsübung sollte ein Rettungsboot, das sich auf dem fünften Deck befand, zu Wasser gelassen werden. Dabei hatte sich das Rettungsboot gelöst und stürzte im Hafen von Marseille zehn Meter in die Tiefe. Dabei kam ein 42-jähriges Crewmitglied ums Leben, vier weitere Besatzungsmitglieder wurden verletzt zwei von ihnen so schwer, dass sie in Lebensgefahr schweben. Das Kreuzfahrtschiff bleibt weiter im Hafen von Marseille, weil die Ermittlungen dort durchgeführt werden. Planmäßig hätte das Schiff bereits am Dienstagabend nach Italien auslaufen sollen. Nach Angaben der Ermittler ist der Unfall auf menschliches Versagen zurückzuführen.

Die „Harmony of Seas“ ist mit einer Länge von 362 Metern und einer Breite von 66 Metern das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Auf dem Schiff können bis zu 6.400 Passagiere transportiert werden.