Guantanamo: Obama löst Wahlversprechen ein – 15 Häftlinge kommen frei

Symbolfoto: © Jens | pixelio.de

Symbolfoto: © Jens | pixelio.de
Symbolfoto: © Jens | pixelio.de
Der US-Präsident Barack Obama hat sein Wahlversprechen eingelöst und erstmals Häftlinge aus der umstrittenen Haftanstalt Guantanamo auf Kuba entlassen. Das Lager ist jedoch noch immer nicht geschlossen. Das Pentagon bestätigte am Dienstag die Freilassung von insgesamt 15 Insassen. Die Männer stammen aus Afghanistan und aus dem Jemen. Sie wurden in die Vereinigten Arabischen Emirate gebracht. In Guantanamo sind noch 61 Männer inhaftiert. Die meisten von ihnen bereits seit mindestens einem Jahrzehnt. Sie wurden weder offiziell angeklagt, noch erhielten sie einen Prozess. Das umstrittene Gefangenenlager Guantanamo wurde nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 errichtet. Im Verlauf mehrerer Jahre wurden mindestens 800 Menschen in das umstrittene Gefängnis auf Kuba gebracht.

Obama hat mit der Freilassung von 15 Gefangenen knapp ein Jahr vor Ende seiner Amtszeit einen letzten Versuch gestartet das Lager zu schließen. Die Erfolgsaussichten sind aber eher gering, weil der Protest der Republikaner groß ist und mehrere Abgeordnete gegen die Schließung sind.