Insel-Streit: China lässt Schiffe um japanische Inseln kreuzen

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Am Montag waren erneut chinesische Schiffe illegal in japanische Gewässer eingedrungen. Die Regierung in Japan reagierte und rief den chinesischen Botschafter ein. Es kreuzten insgesamt 15 Schiffe der chinesischen Küstenwache vor den japanischen Inseln Senkaku und Diaoyu. Drei der Schiffe sind dabei in chinesische Hoheitsgewässer eingedrungen. Die chinesischen Machtansprüche im Ostchinesischen Meer sind umstritten. China streitet schon seit längerem mit Japan, um die strategisch wichtigen, unbewohnten Felseninseln. In dem betroffenen Gebiet gibt es ein hohes Fisch- und Rohstoffvorkommen. Japan erwarb die Inseln 2012 aus privater Hand. In der letzten Woche hielt die chinesische Marine im Ostchinesischen Meer Manöver ab, bei denen auch Torpedos abgefeuert worden sind.