Belgien: Mann rief „Allahu Akbar“ und verletzte Polizistinnen mit einer Machete

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Vor der Hauptwache der Polizei, im Zentrum der belgischen Stadt Charleroi (50 Kilometer von Brüssel entfernt), hat ein Mann am Samstag „Allahu Akbar“ gerufen und mit einer Machete um sich geschlagen. Dabei wurden zwei Polizistinnen verletzt. Eine Polizistin wurde im Gesicht verletzt. Der offensichtlich islamistische Attentäter wurde schließlich von einem dritten Beamten niedergeschossen und schwer verletzt festgenommen. Er erlag am Abend im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. In Belgien herrscht seit dem Terroranschlag auf den Brüsseler Flughafen, bei dem im März 32 Menschen starben, eine erhöhte Alarmbereitschaft. Der belgische Innenminister meldete sich zu Wort und sprach von einer feigen Tat. Die zuständige Behörde für Terrorbekämpfung OCAD ist an der Polizei-Hauptwache vor Ort und analysiert den Vorfall.