Flughafen Berlin-Tegel: Lufthansa-Flug wurde wegen Bombendrohung geräumt

Symbolfoto: © Willfahrt | pixelio.de

Symbolfoto: © Willfahrt | pixelio.de
Symbolfoto: © Willfahrt | pixelio.de
Am Donnerstag wurde eine Drohung gegen den Flugverkehr in Berlin-Tegel ausgesprochen. Aus diesem Grund musste ein Airbus A319 auf dem Boden bleiben. Das teilte der Flughafensprecher Lars Wagner am Donnerstagnachmittag mit. Aufgrund eines Sicherheitshinweises wurde der Lufthansa-Flug LH 2041 von Berlin nach München abgebrochen und die Maschine evakuiert. Die Maschine sollte ursprünglich mit 128 Passagieren an Bord am Donnerstagnachmittag um 16.10 Uhr in Berlin abheben und um 17.10 Uhr in München landen. Die betroffenen Passagiere mussten umbuchen auf eine Alternativverbindung. Das Flugzeug wurde in einen Sicherheitsposition des Flughafens manövriert und im Anschluss von der Bundespolizei untersucht. Ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht gefunden. Der weitere Flugbetrieb in Tegel wurde nicht behindert.