Geiselnahme in Dölzig bei Leipzig: SEK war im Einsatz

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
Symbolfoto: © burntimes
In Dölzig bei Leipzig hat das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstagmorgen eine Wohnungsdurchsuchung, im Frankenheimer Weg, um 6 Uhr durchführen wollen. Hintergrund der Wohnungsdurchsuchung war Kriminalität in Form von Einbruchsdiebstählen. Der Mann hatte sich, nachdem er die Beamten gesehen hatte, in seiner Wohnung verschanzt und seine Frau sowie zwei Kinder in der Wohnung festgehalten. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot, darunter auch Spezialkräfte eines Sondereinsatzkommandos (SEK) an und sicherte das Haus in alle Richtungen ab. Die Beamten versuchten über ein Fenster mit dem Geiselnehmer zu verhandeln. Die Verhandlungsgruppe reichte dem Geiselnehmer immer wieder Zettel durch das Fenster. Bei dem Geiselnehmer handelte es sich um einen Serben, der während der Geiselnahe deutlich sichtbar eine Waffe in der Hand hielt.

Die Polizei teilte mit, dass die Geiselnahme am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr beendet werden konnte. Der 29-jährige Geiselnehmer wurde festgenommen. Die festgehaltenen Personen konnten die Wohnung inzwischen verlassen. Bei dem Geiselnehmer hatte es sich nach Angaben der Polizei um einen Serben gehandelt. Die Wohnung wurde nach der Geiselbefreiung durchsucht.