TKK-Chef fordert die Abschaffung der Praxisgebühr

Praxisgebühr«In der Politik wird schon länger über die Abschaffung der vierteljährlichen Praxisgebühr diskutiert. Jens Baas, Chef der Techniker Krankenkasse (TKK), fordert als erster deutscher Krankenkassenchef die Abschaffung der Praxisgebühr. Er hält die Gebühr für ein Ärgernis. Baas sagte, dass die Praxisgebühr weder Kranken noch Ärzten die Arbeit erleichtert. Er sieht keinen Grund die Gebühr länger zu erheben, weil die Krankenkassen und Gesundheitsfonds derzeit finanziell sehr gut dastehen.
Seit 2004 muss jeder Deutsche bei seinem ersten Arztbesuch im Quartal zehn Euro Praxisgebühr entrichten. Dadurch werden jährlich zwei Milliarden Euro eingenommen. Auf diese Summe ist laut Baas verzichtbar. In den Arztpraxen würden durch die Abschaffung weniger Bürokratiekosten anfallen. Jede Arztpraxis benötigt jährlich alleine 120 Stunden Zeit um die Praxisgebühr einzubehalten und diese für den Patienten zu quittieren.
In einer Emnid-Umfrage sprachen sich knapp 80 Prozent der Befragten für die Abschaffung der Praxisgebühr aus. Am vergangenen Donnerstag wurden insgesamt 500 Personen befragt. Die FDP kündigte an das Thema beim nächsten Spitzentreffen der Koalitionen anzusprechen. Die CDU möchte die Praxisgebühr jedoch nicht abschaffen.»
Foto: © Matthias Preisinger | pixelio.de

Print Friendly