Raketenstarts in Nordkorea: USA verschärfen ihre Sanktionen

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Die USA haben am Donnerstag ihre Sanktionen gegen die USA verschärft. Präsident Obama unterzeichnete eine Gesetzesvorlage des Kongresses. Der Hintergrund der Sanktionsverschärfung ist der Atomtest im Januar und der Raketenstart vor wenigen Tagen (wir berichteten). Beides verstößt gegen geltende UN-Resolutionen. Die USA fühlen sich von den Atom- und Raketentests bedroht. Sie befürchten, dass eine Langstreckenrakete mit einem atomaren Sprengkopf ausgestattet wird und das amerikanische Festland erreichen könnte. Die neuen Sanktionen sehen vor, dass die USA die Geldströme unterbrechen, die das kommunistische Land zum Bau von Atomsprengköpfen nutzen könnte. Außerdem haben die USA 50 Millionen Dollar freigegeben, um Radiosendungen in Nordkorea ausstrahlen zu können. Zusätzlich wurde bekannt, dass die USA in Kooperation mit Südkorea ein großes gemeinsames Manöver ausweiten. Es werden nun vier Mal so viele US-Soldaten wie ursprünglich geplant an dem Manöver in Südkorea im März teilnehmen.