Söhlde: Zwei Männer sterben bei Flugabsturz bei Hildesheim

Symbolfoto: © Karl-Heinz Laube | pixelio.de

Symbolfoto: © Karl-Heinz Laube | pixelio.de
Symbolfoto: © Karl-Heinz Laube | pixelio.de
In Söhlde bei Hildesheim ist am Samstagvormittag gegen 11 Uhr ein Ultraleichtflugzeug aus noch unklaren Gründen abgestürzt. Zwei Männer im Alter von 52 und 57 Jahren kamen bei dem Absturz ums Leben. Die Männer kamen aus Langenhagen und Groß Himstedt. Das Flugzeug stürzte etwa 200 Meter von der Ortschaft Groß Himstedt entfernt ab. Beide Insassen waren im Besitz einer gültigen Flugerlaubnis. Zeugen haben den Aufprall beobachtet und die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte fanden schließlich auf einem Feld die völlig zertrümmerte Maschine. Die Feuerwehr musste nach der Erkundung die Arbeiten zunächst einstellen, weil in dem Flugzeug zwei Fallschirme gefunden wurden, die mit einer geringen Menge Sprengstoff gefüllt waren. Erst nachdem die Fallschirme von Spezialisten entschärft worden sind konnte die Feuerwehr ihre Arbeit fortsetzen.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig soll nun die Ursache für das Unglück ermitteln.