Dachau (Bayern): Mann ersticht seine Ehefrau –– Motiv unklar

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Symbolfoto: © Rike  | pixelio.de
Symbolfoto: © Rike | pixelio.de
Am Montagvormittag stach ein 50-jähriger Dachauer in der gemeinsamen Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus auf seine 43-jährige Ehefrau ein. Die Frau erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der herbeigerufene Notarzt konnte die Frau nicht mehr retten. Der 50-jährige Täter ließ sich kurz darauf widerstandslos von der Polizei festnehmen. Die beiden Kinder des Ehepaares waren zum Zeitpunkt der Tat nicht in der Wohnung und werden zur Stunde psychologisch betreut. Das genaue Tatmotiv ist noch unklar. Polizeiangaben zufolge kam es in der Wohnung zu einem Streit zwischen den beiden Eheleuten, in dessen Folge der 50-Jährige seine Frau mit einem spitzen Gegenstand niederstach. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat Ermittlungen wegen Mordes eingeleitet und den dringend Tatverdächtigen Ehemann einem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Eine Obduktion der ermordeten Frau wurde angeordnet und wird am Dienstag durchgeführt.

Ein Nachbar berichtete, dass die Polizei in der Vergangenheit schon des öfteren zu der Wohnung gerufen wurde, weil es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Eheleuten gekommen sei. Die Nachbarn sind schockiert und empört über den Vorfall.