Unfall bei Langstrecken-Rennen: Zuschauer stirbt auf dem Nürburgring

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Beim Saisonauftakt der Breitensport-Rennserie VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife des Nürburgrings ist es am Samstagmittag gegen 13 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen. Der Nissan-Pilot Jann Mardenborough aus Großbritannien verlor auf der Nordschleife im Streckenabschnitt „Flugplatz“ die Kontrolle über sein Fahrzeug. Vor diesem Streckenabschnitt befindet sich die Sprungkuppe. Im Anschluss folgen zwei extrem schnelle Rechtskurven. Der Zuschauerraum ist durch zwei Sicherheitszäune von der Rennstrecke baulich getrennt. Der Rennfahrer flog mit seinem Wagen über die Leitplanke und den Sicherheitszaun in den Zuschauerraum. Ein Zuschauer kam dabei ums Leben, bestätigte die Polizei in Adenau. Zwei weitere Menschen wurden verletzt. Das Fahrzeug vom Typ Nissan Nismo GT3 mit der Startnummer 23 ist auf dem Dach im Zuschauerraum gelandet. Über die genaue Zahl der Verletzten machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser in der Eifel eingeliefert. Nissan-Pilot Jann Mardenborough blieb unverletzt. Mehrere Rettungshubschrauber und Rettungswagen waren im Einsatz. Einem Verletzten konnte trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen nicht mehr geholfen werden. Er verstarb im medizinischen Zentrum an der Rennstrecke. Die Unfallursache ist unklar. Das Rennen wurde abgesagt und soll auch nicht neu gestartet werden. Die Siegerehrung wurde vom Veranstalter ebenfalls abgesagt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*