Oakland (Kalifornien): Amokläufer tötet sieben Menschen

«Ein 43-jähriger Mann hat in Oakland (USA) ein Blutbad angerichtet. Der ehemalige Schüler der Oikos-Universität war monatelang nicht mehr in der Schule erschienen. Der Mann betrat das Gebäude und gab in seinem ehemaligen Klassenraum mindestens 30 Schüsse ab. Der Täter forderte die Schüler auf sich in einer Gasse aufzustellen und sagte, dass er alle töten werde. Seine Mitschüler hielten das für einen schlechten Witz. Als sie flüchteten zuckte der Mann eine Waffe und feuerte los. Dabei kamen mindestens sieben Menschen ums Leben. Nach der Tat stellte sich der 43-jährige vor einem Supermarkt der amerikanischen Polizei. Die Gründe, die zu der Tat führten sind unklar.»
Foto: O. Fischer | pixelio.de

Print Friendly