Rostock: Polizei muss Amokläufer niederschießen

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

Im Rostocker Stadtteil Biestow haben sich am Freitag dramatische Szenen abgespielt. Ein offenbar physisch gestörter Mann ist auf seine Frau und seine 18-jährige Tochter mit einem Messer losgegangen. Der Mann hatte in seiner Wohnung seine Frau und seine Tochter mit mehreren Messern angegriffen. Beide konnten mit leichten Abwehrverletzungen in ein benachbartes Haus flüchten. Anschließend alarmierte der Mann selbst die Polizei und informierte sie über seine Tat und bat um Festnahme. Beim Eintreffen der Polizeivollzugsbeamten griff der Tatverdächtige diese mit zwei Messern, in jeder Hand eines, an. Trotz Ansprache und Einsatz von Reizstoffsprühgeräten, konnte der Angreifer nicht dazu gebracht werden den Angriff abzubrechen. Der Notarzt konnte nicht zu der Frau gehen, da der Mann jeden angriff der sich ihm näherte. Die alarmierte Polizei konnte zunächst nichts ausrichten. Sie forderte den Mann mehrfach auf die Messer niederzulegen. Der Mann griff die Einsatzkräfte immer wieder an, sodass sich die Polizei gezwungen sah auf den Mann zu schießen. Zwei Schüsse gab die Polizei auf den Mann ab. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*