Vermisste Familie: Polizei hat neue Spur in Niedersachsen

Symbolfoto: © burntimes

Seit drei Wochen ist die Familie Schulz aus Drage verschwunden. Der 41-jährige Vater wurde tot gefunden. Von der 43 Jahre alten Frau und ihrer zwölf Jahre alten Tochter gab es bisher noch keine Spur. Am Montag teilte die Polizei mit, dass ein See in einem Ortsteil des niedersächsischen Buchholz abgesucht werden soll und es eine neue Spur im Fall der Vermissten gibt. Am Montagabend wurde mit der Suche im See begonnen. Zuvor hatte ein Personenspürhund die Fährte der Vermissten aufgenommen. Diese führte über einen Waldweg und endete am Ufer des Sees. Nach der Ausstrahlung des Falls in der Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ hatte sich eine Zeugin gemeldet. Diese gab an die Familie lebend am Tag ihres Verschwindendes am See gesehen zu haben. Die Spürhunde suchten am Abend auf dem Boot weiter. Sollten sie auf dem See anschlagen, stehen Polizeitaucher bereit. Die Leiche des Familienvaters wurde am 31. Juli im schleswig-holsteinischen Lauenburg in der Elbe gefunden. Der 41-Jährige war ertrunken. Die Leiche war mit einem 25 Kilogramm schweren Betonklotz beschwert gewesen, wie es für mobile Baustellenzäune verwendet wird. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus. Es gab keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*