Freibad Kulmbach: Zwei Männer springen in abgelassenes Becken und kommen ums Leben

Symbolfoto: © C.Schade_pixelmonsta | pixelio.de

Im Freibad in Kulmbach hat sich in der Nacht zu Sonntag ein tödlicher Unfall ereignet. Zwei junge Männer im Alter von 20 und 24 Jahren sind in das Freibad eingebrochen und waren von einem Sprungturm des Freibades gesprungen, obwohl sich im Becken darunter kein Wasser befand. Das Becken war außerdem gesperrt, teilte ein Fachangestellter für Bäderbetriebe mit. Der Angestellte fand die zwei Leichen bei seinem Dienstbeginn am Morgen. Nach dem Unfall wurde das Freibad gesperrt. Es befanden sich mehrere Einsatzkräfte vor Ort. Einer der bedien Männer war bereits tot und beim zweiten wurden noch Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet, doch auch für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der Sprungturm des Freibades in Kulmbach ist seit der Badesaison 2015 gesperrt worden, weil das Becken undicht ist. Ein Abriss wurde diskutiert, weil die Sanierungsarbeiten sich auf 1,5 Millionen Euro belaufen würden. Auf welche Turmhöhe die beiden Männer kletterten wird zur Zeit noch untersucht. Das Freibad verfügte über einen bis zu zehn Meter hohen Sprungturm. Ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren ist noch unklar und Teil der polizeilichen Ermittlungen.

1 Kommentar zu Freibad Kulmbach: Zwei Männer springen in abgelassenes Becken und kommen ums Leben

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*