Fußball-WM-Qualifaktion: Trainer Löw mit Auslosung zufrieden

Symbolfoto: © Hasan Anac | pixelio.de

Es wird innerhalb der WM-Qualifaktion zu keinen Kracher-Duellen zwischen dem Titelverteidiger und den ehemaligen Weltmeistern Frankreich und Italien kommen – das gleich vorweg. Der Weg zur WM nach Russland 2018 führt Deutschland über leichtere Stationen in Gruppe C. Die Nationalmannschaft muss gegen Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino antreten. Das ergab die Auslosung am Samstagabend in St. Petersburg. Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich angesichts der Auslosung zufrieden. Im September 2018 beginnt die Ausscheidungsrunde für das Turnier in Russland. Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff sagte nach der Auslosung, dass das Ziel der Nationalmannschaft immer sei Gruppenerster zu werden.

Spannend wird es in Gruppe A, in der die Niederlande, Frankreich, Schweden und Bulgarien gegeneinander antreten. In Gruppe G treffen die Weltmeister Italien und Spanien aufeinander. Die Gruppensieger aus allen neun Gruppen sind direkt für die WM qualifiziert. Die acht Gruppenzweiten ermitteln in Duellen die weiteren vier europäischen WM-Starter. Die Qualifikation wird nach der Europameisterschaft in Frankreich voraussichtlich am 4. September 2016 beginnen und bis zum 10. Oktober 2017 andauern. Die Play-offs der Gruppenzweiten sollen am 9. und 14. November 2017 ausgetragen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*