Bremen: Unbeteiligte Autofahrerin stirbt nach illegalem Straßenrennen

Symbolfoto: © burntimes

Bei einem illegalen Autorennen kam es in der Nacht zu Sonntag in der Schwaneweder Straße in Bremen-Nord zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Dabei kam eine unbeteiligte Autofahrerin ums Leben. Der Unfall ereignete sich um Mitternacht etwa einen Kilometer vor der Landesgrenze. Der 52-jährigen Autofahrerin und ihrem 51-jährigen Beifahrer kamen plötzlich zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit entgegen, die sich überholten und beide Fahrspuren verwendeten. Die 52-jährige Frau versuchte noch mit der Lichthupe auf sich aufmerksam zu machen. Die beiden Fahrzeuge reagierten jedoch nicht, sodass die Autofahrerin nach rechts auswich, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet ihr Fahrzeug an den Bordstein. Sie verlor die Kontrolle über den PKW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stieß sie gegen einen Baum und anschließend noch gegen den Betonmast einer Straßenlaterne. Das Fahrzeug kam auf der Fahrerseite zum Liegen.

Die Teilnehmer des Autorennens sind flüchtig. Die Polizei fahndet nach den flüchtlingen Fahrern. Die 52-jährige Frau aus Schwaneweder wurde in ihrem Auto eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Ihr Lebensgefährte wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugenberichten zufolge lieferten sich zwei Autos ein illegeales Autorennen. Beide Fahrzeuge fuhren zunächst mit etwa 75 Stundenkilometern hintereinander. Unmittelbar vor einer Kurve wollte der zweite Wagen den ersten überholen. Beide Fahrzeuge beschleunigten und fuhren mit etwa 90 Stundenkilometern nebeneinander, bis es zum Unfall kam. Beide Fahrzeugführer setzten ihre Fahrt fort ohne sich um die Folgen ihres fahrlässigen Handelns zu kümmern. Nach dem Unfall passierte auch noch ein silberfarbener Jaguar die Unfallstelle ohne anzuhalten, die Polizei zu verständigen und erste Hilfe zu leisten. Die Polizei bestätigte, dass auch nach dem Jaguar gefahndet wird. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch der Fahrer des Jaguars ein Teilnehmer des illegalen Autorennens war.

Bis Sonntagnachmittag gingen bei der Polizei in Bremen dutzende Hinweise ein. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung, Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht eingeleitet. Die Polizei teilte mit, dass es konkrete Hinweise zu bestimmten Autos gibt, die nun untersucht werden. Zeugen haben vom Balkon beobachtet wie die Fahrer eines blauen und eines „grünlich-schimmernden“ Wagens sich ein Autorennen geliefert haben. An der Unfallstelle waren 50 Kilometer pro Stunde erlaubt. Beide Autos sollen jedoch mit mindestens 90 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*