Bremervörde: Auto rast ungebremst in Eisdiele – zwei Menschen starben

Symbolfoto: © Paulwip | pixelio.de

Im niedersächsischen Bremervörde ist am späten Sonntagnachmittag um 17.30 Uhr eine Autofahrerin ungebremst durch das Schaufenster einer Eisdiele gerast. Zwei Gäste kamen dabei ums Leben, darunter ein zweijähriger Junge. Neun weitere Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. Das betroffene Eiscafé Pinocchio befindet sich in der Neuen Straße. Die Eisdiele war zum Zeitpunkt des Unfalls gut besucht. Bei dem Unfallfahrzeug handelte es sich um einen dunkelgrünen Mercedes Kombi, der aus der gegenüberliegenden Ludwigstraße angefahren kam und plötzlich in die Eisiele steuerte.

Die 59-jährige PKW-Fahrerin ist über die T-Kreuzung gerast anstatt die Einmündung einzubiegen, so die Ermittler. Die Gäste der Eisdiele versuchten sich nach draußen in Sicherheit zu bringen. Der zweijährige Junge wurde frontal erfasst und starb sofort. Ein 65-jähriger Mann wurde von den Einsatzkräften während der Bergungsarbeiten unter dem Mercedes aufgefunden. Unter den Verletzten befindet sich auch die Fahrerin des Unfallwagens. In Bremervörde waren mehrere Rettungshubschrauber und 60 Einsatzkräfte vor Ort. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist noch unklar. Es gibt Polizeiangaben zufolge keinerlei Hinweise auf einen technischen Defekt des Mercedes. Das Fahrzeug sei mittleren Alters gewesen, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Unklar ist auch noch, ob es sich bei den Toten um Gäste der Eisdiele oder um Passanten handelt, die auf dem Gehweg unterwegs waren und dort von dem Mercedes erfasst wurden. Fünf Notfallseelsorger-Teams wurden nach dem Unfall zu der Eisdiele entsandt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Gutachter wird in Kürze das Unfallauto untersuchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*