USA: Das höchste Gericht legalisiert Homo-Ehe

Symbolfoto: © manwalk | pixelio.de

In den USA dürfen in Zukunft Schwule und Lesben im ganzen Land ganz legal heiraten. Dieses bahnbrechende Urteil wurde am Freitag in den USA vom höchsten Gericht legalisiert. Das Gericht sprach ihnen nach jahrzehntelangen Kampf um Gleichberechtigung ein landesweit gültiges Recht zur Heirat aus. Durch das gesprochene Urteil müssen die in 13 von 50 US-Staaten, sowie die in Teilen von Missouri gültigen verboten der Homo-Ehe aufgehoben werden. Präsident Barack Obama sprach in diesem Zusammenhang von einem „Sieg für Amerika“. Das oberste Gericht teilte mit, dass jeder ein grundlegendes Recht hat zu heiraten und das den Schwulen und Lesben nie wieder diese Freiheit verwehrt bleiben darf. Das gesprochene Urteil wurde im Gleichbehandlungsgebot verankert. Einer der Hauptkläger, Jim Obergefell, sagte nach dem Urteil: „Die Entscheidung bestätigt, was Millionen Menschen durchs Land bereits tief in ihren Herzen wissen. Unsere Liebe ist gleich.“ Er kämpfte sich duch alle Instanzen, um als Witwer seines im Alter von 48 Jahren gestorbenen Partners John Arthur anerkannt zu werden. Barack Obama rief am Freitag Jim Obergefell persönlich an und gratulierte ihm. Mehrere hundert Befürworter der Homo-Ehe versammelten sich vor dem Gerichtsgebäude in Washington und fielen sich nach der Urteilssprechung jubelnd in die Arme. Sie sangen im Anschluss gemeinsam die amerikanische Nationalhymne.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*