USA: Streit um Grenzmauer zu Mexiko – Präsident Trump hält an Mauer fest

Symbolfoto: © nafas | pixelio.de

Im Streit um die Grenze zu Mexiko beharrt US-Präsident Trump auf den Bau der Mauer. Es geht dabei auch um den US-Haushalt. Er fordert weiterhin das Geld für eine Mauer an der Grenze zu Mexiko. Trump begründet den Mauerbau damit, dass Kriminelle und Drogen nicht in die USA gelangen sollen. Die Mauer soll insgesamt knapp 900 Kilometer lang sein und wird fünf Milliarden Dollar kosten. Trump sagte in der Vergangenheit, dass es ein Zaun aus Stahllamellen sein kann und es nicht zwingend eine Betonmauer sein muss. Der US-Präsident sagte, dass der Regierungsapparat in den USA erst dann weiterarbeiten wird, wenn das Geld für die Mauer bewilligt ist. Der Mauer-Streit zwischen Trump und den oppositionellen Demokraten legte die Regierungsgeschäfte in den USA zeitweise lahm. Der US-Präsident äußerte sich in der Vergangenheit verärgert über den starken Widerstand der Demokraten. Das Weiße Haus teilte mit, dass sich der sogenannte „Regierungs-Shutdown“ bis ins neue Jahr hinziehen kann. Trump sagte, dass der Shutdown nicht enden kann, wenn keine Mauer an der Grenze zu Mexiko gebaut wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*