Trumps Ex-Anwalt Cohen wurde zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt

Symbolfoto: © Thorben Wengert | pixelio.de

Der ehemalige Anwalt des US-Präsidenten Donald Trump wurde am Mittwoch von einem Bundesgericht in New York zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Michael Cohen wurde wegen Steuerhinterziehung und Falschaussagen für schuldig gesprochen. Es geht dabei unter anderem um illegale Schweigegeldzahlungen, die Cohen im Auftrag des US-Präsidenten ausgeführt hat.

Cohen arbeitet mit FBI-Sonderermittlern zusammen, um herauszufinden, ob es im Wahlkampf 2016 geheime Absprachen des Trump-Lagers mit Russland gegeben hat. Der US-Präsident wies dies stets zurück und sprach in diesem Zusammenhang von einer „Hexenjagd“.

Die Staatsanwaltschaft war am Mittwoch überzeugt, dass Cohen in den betroffenen Fällen immer in Rücksprache mit Donald Trump gehandelt hat. Cohen hatte vor Gericht gestanden, dass er den US-Kongress über ein geplantes aber nie umgesetztes Bauprojekt in der russischen Hauptstadt Moskau belogen hat. Außerdem gab er zu, dass er Schweigegeld an die Ex-Porno-Darstellerin Stormy Daniels gezahlt hat. Ferner hatte Cohen auch Steuervergehen und mehrere weitere Falschaussagen gegenüber Banken vor Gericht gestanden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*