Schüsse auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg: Mindestens zwei Tote – Täter ist flüchtig

Symbolfoto: © burntimes

Im französischen Straßburg sind am Dienstagabend Schüsse auf dem Weihnachtsmarkt gefallen. Mindestens zwei Menschen starben und sechs weitere Personen wurden teils schwer verletzt. Die Hintergründe der Schießerei sind noch unklar. Der Weihnachtsmarkt in Straßburg zählt zu den ältesten und größten in Europa. Kurz nach den Schüssen sperrte die Polizei den Weihnachtsmarkt ab. Außerdem wurde das Gebäude des Europaparlaments abgeriegelt. Parlamentarier und Mitarbeiter durften das Gebäude nicht verlassen und saßen stundenlang fest. Der Täter ist Polizeiangaben zufolge flüchtig. Die Großfahndung in und um Straßburg läuft auf Hochtouren. Der Bürgermeister von Straßburg bat die Einwohner Zuhause zu bleiben.

Die Behörden gehen am Dienstagabend von einem gezielten Terroranschlag aus. Das Innenministerium in der französischen Hauptstadt Paris sprach von einem schwerwiegenden Sicherheitsvorfall. An der deutsch-französischen Grenze kontrollierte die Polizei Autos, die von Deutschland nach Frankreich fahren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*