Untergetaucht: 467 mit Haftbefehl gesuchte Rechtsextreme sind in Deutschland auf freiem Fuß

Symbolfoto: © burntimes

In Deutschland können derzeit 467 ausgestellte Haftbefehle nicht vollstreckt werden, weil die Personen untergetaucht und unauffindbar sind. Die Behörden teilten mit, dass es sich bei den 467 Gesuchten um Rechtsextreme handelt. Viele der Personen sind gewalttätig. Das teilte die Bundesregierung auf eine Anfrage der Partei „Die Linke“ mit. Die Zahl der mit Haftbefehl gesuchten Rechtsextremen ist bis Ende September leicht angestiegen. Im März wurden 457 Rechtsextreme, gegen die ein Haftbefehl ausgestellt wurde, gesucht. In den letzten vier Jahren ist die Anzahl deutlich angestiegen. 2014 wurden zum gleichen Zeitpunkt 253 rechtsextreme Männer und Frauen mit Haftbefehl gesucht. Die Zahl ist aufgrund der Flüchtlingskrise stark angestiegen. Die Straftaten auf die Unterkünfte von Schutzsuchenden sind ebenfalls stark angestiegen. Die Linkspartei kritisierte die Sicherheitsbehörden und forderte eine Lösung, um die flüchtigen Rechtsextremen zu verhaften.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*