Paris: Weltkriegsende vor 100 Jahren – Bundeskanzlerin Merkel sorgt sich um wachsenden Nationalismus

Symbolfoto: © Rainer Sturm | pixelio.de

Am Wochenende fanden in der französischen Hauptstadt Paris die Feierlichkeiten zum hundertjährigen Weltkriegsende statt. Der Waffenstillstand wurde am 11. November 1918 vereinbart. Die Gedenkveranstaltung fand am Arc de Triomphe de l’Étoile (Triumphbogen) bei regnerischem Wetter statt. Frankreich und Deutschland warnten eindringlich vor einem zunehmenden Nationalismus, die eine Bedrohung für den Weltfrieden darstellt. An den Feierlichkeiten nahmen rund 70 Staats- und Regierungschefs – darunter US-Präsident Trump, Russlands Präsident Putin und der türkische Staatschef Erdogan – teil.

US-Präsident Trump hatte am Samstag seine Teilnahme an einer Gedenkveranstaltung aufgrund schlechten Wetters abgesagt. Es war ein Besuch eines Friedhofs von US-Soldaten vorgesehen, die im ersten Weltkrieg gefallen sind. Das Weiße Haus teilte in seiner Begründung, dass das Wetter zu schlecht für einen Besuch gewesen sei. Trumps Absage sorgte für viel Kritik.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*