720 Arbeitsplätze betroffen: Kettcar-Hersteller Kettler steht vor dem Aus

Symbolfoto: © Dieter Schütz | pixelio.de

Dem Kettcar-Hersteller Kettler droht das Aus. Der Hersteller kämpft schon seit Jahren um sein Überleben am Markt. Das Unternehmen muss nun eine Zwischenfinanzierung sicherstellen – wenn das scheitert muss der Betrieb diesen Freitag seinen Betrieb einstellen. Alle 720 Mitarbeiter würden in dem Fall entlassen. Im Juli hatte Kettler bereits einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Mit Hilfe eines Luxemburger Investors sollte der Betrieb gerettet werden. Der Investor hat das Unternehmen jedoch wieder verlassen, nach dem bekannt wurde, dass man nicht bereit war die gestellten Forderungen zu erfüllen.

Das Unternehmen Kettler kämpft seit Jahren gegen die Schließung. 2015 musste Kettler erstmals Insolvenz anmelden. Nach dem Abbau von rund 200 Arbeitsplätzen indem Verkauf der Fahrradsparte konnte das Unternehmen sich zunächst neu aufstellen. Im letzten Jahr sorgte ein tödlicher Autounfall der Erbin von Kettler für neue Schwierigkeiten im Unternehmen.

Kettler hat noch eine Hoffnung nämlich den auf einen Moderationsversuch des Landes Nordrhein-Westfalen zu dem alle Beteiligten – auch die der Heinz-Kettler-Stiftung – am Mittwoch nach Düsseldorf eingeladen wurden. Hierbei geht es um eine mögliche Zwischenfinanzierung, die es dem Unternehmen erlaubt, in den nächsten Wochen, weitere Gespräche mit potenziellen Investoren zu führen. Sollte der Moderationsversuch am morgigen Mittwoch scheitern, dürfte das Aus der Firma besiegelt sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*