Barcelona: Deutsche wollten eine Million Euro im Koffer in die Türkei schmuggeln

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Auf dem Flughafen in Barcelona sind am Donnerstag zwei Deutsche im Alter von 34 und 35 Jahren bei dem Versuch gescheitert, rund eine Million Euro in die Türkei zu schmuggeln. Das Bargeld befand sich in zwei Koffern, die bereits am letzten Samstag aufgegeben wurden. Die beiden Männer konnten nicht wie geplant mit dem Bargeld nach Istanbul fliegen. Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Finanzierung von Terrorismus wurden eingeleitet. Geldsummen, die die 10.000 Euro übersteigen müssen vorher beim Zoll angemeldet werden. Das ist in dem aktuellen Fall nicht geschehen. Die Behörden können nicht angemeldetes Bargeld einbehalten. Die beiden Männer konnten die Polizeidienststelle nach einer Befragung wieder verlassen. Die spanische Polizei teilte mit, dass kein konkreter Verdacht auf Finanzierung von Terrorismus besteht. Details zur Identität der beiden deutschen Männer wollten die Ermittler am Donnerstagabend nicht bekanntgeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*