München: Tödlicher Streit auf dem Oktoberfest – 42-Jähriger stellt sich der Polizei

Symbolfoto: © burntimes

Auf dem Münchener Oktoberfest sind am Freitagabend gegen 22 Uhr zwei Männer im Raucherbereich des Augustiner Festzelts in Streit geraten. Ein 58-jähriger Mann kam bei der Schlägerei ums Leben. Der Täter tauchte anschließend in der Menge unter. Am Samstag stellte sich der mutmaßliche Täter im Beisein seines Anwalts der Polizei. Eine Obduktion der Leiche ergab, dass der 42-Jährige in Folge einer Hirnblutung starb. Der genaue Tathergang ist Bestandteil der eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen. Es handelt sich bei dem Täter um einen 42-jährigen Mann aus der bayerischen Landeshauptstadt München. Er sagte aus, dass er an der tödlichen Schlägerei beteiligt war. Zuvor hatte die Polizei über das soziale Netzwerk Twitter nach Zeugen gesucht, die den Streit beobachtet hatten und anschließend den Sicherheitsdienst alarmierten. Daraufhin meldete sich eine Frau bei der Polizei. Sie wurde vernommen und führte die Ermittler offenbar zu dem 42-jährigen Täter. In welcher Beziehung die Zeugin zu dem Täter stand ist noch unklar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*