Hambacher Forst: Journalist bricht aus großer Höhe durch Hängebrücke und stirbt – Räumung unterbrochen

Symbolfoto: © burntimes

Im Hambacher Forst hat sich am Mittwochnachmittag um 15.50 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Ein Journalist ist auf einer Hängebrücke durchgebrochen, 15 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Die Aktivisten betrachteten den Journalisten als Freund. Er hat das Leben im Wald seit längerer Zeit dokumentiert. Nach dem Unglück wurde die Räumung des Hambacher Forsts unterbrochen. Die Polizeiaktion im Hambacher Forst hatte am vergangenen Donnerstag begonnen. Bis Mittwochabend waren 39 der 51 Baumhäuser geräumt und abgerissen. Die Aktivisten protestierten gegen die Pläne des Energiekonzerns RWE, der dort den Hambacher Forst fällen will um Braunkohle abzubauen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*