Algerien sagt Aufnahme von abgelehnten Asylbewerben zu

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Algerien hat am Montag der Aufnahme von abgelehnten Asylbewerbern zugestimmt. Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Algerien soll bei der Rückführung abgelehnter Asylbewerber verstärkt werden. Insgesamt handelt es sich um 3.700 ausreisepflichtige Algerier in Deutschland und 1.300 algerische Staatsbürger, die gegen ihre Ablehnung ihres Asylantrags klagen. Algerien teilte mit, die Landsleute zurückzunehmen, sofern sichergestellt ist, dass es sich um Algerier handelt. Bundeskanzlerin Merkel sagte bei ihrem Besuch in der algerischen Hauptstadt Algier, dass sich die Zusammenarbeit der beiden Länder sehr gut entwickelt hat. Deutschland hat der algerischen Regierung beim Stabilisierungskurs am Montag weitere Unterstützung zugesagt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*