Hurrikan „Florence“ in den USA: Mindestens fünf Todesopfer, darunter eine Mutter und ihr Baby

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

Der Hurrikan „Florence“ hat im Südosten der USA mehrere Todesopfer gefordert. Mindestens fünf Menschen kamen ums Leben, darunter eine Mutter und ihr Baby. Die beiden starben als ein Baum auf ihr Haus stürzte. Der Vater wurde verletzt ins ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstaaten North-Carolina, South-Carolina und Virginia wurden von dem Hurricane erreicht. Dort sind weite Teile weiterhin überschwemmt. Knapp eine Million Menschen haben in den Bundesstaaten keinen Strom. Der Hurrikan zog mit Böen von mehr als 200 Stundenkilometern über die Bundesstaaten hinweg. Zwei Millionen Menschen wurden aufgefordert ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Wetterexperten warnen vor schweren Sturmböen und Überschwemmungen. Der heftige Regen kann noch mehrere Tage andauern, teilte das Hurrikan-Zentrum am Samstagabend mit. An den Küsten ist außerdem mit Sturmfluten von mehr als drei Metern zu rechnen.

US-Präsident Donald Trump kündigte für nächste Woche bereits Besuche in den betroffenen Gebieten an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*