Deutsche Post: Der unbefristete Streik beginnt

Symbolfoto: © Helene Souza | pixelio.de

Die Gewerkschaft Verdi rief am Montagmorgen zahlreiche Brief- und Paketzentren in Deutschland zum unbefristeten Streik auf. Die verschiedenen Standorte schließen sich seit Montagnachmittag nach und nach dem unbefristeten Streik an. Die Gewerkschaft Verdi hat mit der Deutschen Post in sechs Verhandlungsrunden keinerlei Ergebnisse erzielt. Mit den unbefristeten Streiks erhöht die Gewerkschaft im laufenden Tarifstreit den Druck auf die Deutsche Post. Die Gewerkschaft teilte jedoch mit, dass zunächst nicht mit flächendeckenden Streiks zu rechnen sei. Die Folge wird sein, dass Millionen Briefe und Pakete den Empfänger verspätet erreichen.

Verdi teilte mit, dass die Deutsche Post offensichtlich an keiner friedlichen Lösung interessiert sei. Die Gewerkschaft hatte der Post in der letzten Woche ein Ultimatum bis Donnerstagnachmittag um 16 Uhr gesetzt, um eine Stellungnahme zu einem Vorschlag der Gewerkschaft abzugeben. Ein Sprecher der Deutschen Post teilte mit, dass das einseitige Aufstellen einer Frist nicht nachvollziehbar sei und jeden Einigungswillen vermissen lässt. Verdi forderte in der sechsten Verhandlungsrunde, dass die Mitarbeiter von den umstrittenen Post-Regionalgesellschaften in Zukunft nach dem Haustarifvertrag bezahlt werden. Im Gegenzug verzichtete die Gewerkschaft auf eine sofortige Einkommenserhöhung. Stattdessen fordert sie eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro und eine Lohnerhöhung von 2,7 Prozent ab 2016. Zur Zeit zahlt die Deutsche Post inklusive aller Zuschlägen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld im Schnitt 17,72 Euro pro Stunde.

Der Hintergrund des Tarifstreits ist das neue Konzept der Deutschen Post, das vorsieht 20.000 Arbeitsplätze für die Paketzulieferung in 49 verschiedenen Regionalgesellschaften zu schaffen. Diese neuen Stellen sollen nicht nach Haustarif, sondern nach den Tarifregelungen aus der Speditions- und Logistikbranche vergütet werden. Verdi teilte mit, dass mit dem Aufbau eines flächendeckenden Zustellnetzes für die Zustellung von Paketen der geschlossene Vertrag gebrochen wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*