Waldbrand bei Treuenbrietzen: Feuerwehr evakuiert drei Dörfer

Symbolfoto: © Marlies Schwarzin | pixelio.de

Südlich von Berlin hat sich ein großer Waldbrand ereignet, der noch immer nicht unser Kontrolle ist. In Berlin gibt es verrauchte Straßenzüge. Im Stadtgebiet von Berlin ist ebenfalls Rauchgeruch wahrnehmbar. Die Polizei rät Fenster und Türen geschlossen zu halten. Rund 600 Menschen aus drei Dörfern mussten zwischenzeitlich ihr Häuser verlassen. Betroffen sind die Orte Tiefenbrunnen, Klausdorf und Frohnsdorf. Am Donnerstagabend hatte der Waldbrand die Ausmaße von etwa 400 Fußballfeldern – rund 300 Hektar Fläche. Die größte derzeit in einem Stück brennende Stelle ist einen Kilometer breit und drei Kilometer lang. Ein Sprecher der Feuerwehr sprach noch immer von einer dramatischen Lage. Die Feuerwehr hat bereits mehrere Schneisen in den Wald gezogen. Die Glut reicht 40 bis 50 Zentimeter in den Waldboden hinein. Die Löscharbeiten werden dadurch erschwert, dass sich Munitionsreste in dem Brandgebiet befinden und sich die Feuerwehr nicht gefahrenfrei bewegen kann. Etwa 300 Feuerwehrleute kämpfen gegenwärtig gegen die Flammen. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Die Polizei teilte mit, dass Brandstiftung als Brandursache nicht ausgeschlossen werden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*