Italien: Einsturz einer Autobahnbrücke über Genua fordert mindestens 35 Tote

Symbolfoto: © Psychodoc | pixelio.de

In der italienischen Hafenstadt Genua ist am Dienstag gegen 12 Uhr die vierspurige Autobahnbrücke „Morandi“, der A 10, eingestürzt. Die Brücke stürzte während eines schweren Unwetters in 45 Metern Höhe auf einem Stück von etwa 100 Meter ein. Einige PKW und LKW stürzten in den Fluss Polvecera, über die die Autobahnbrücke führte. Bis zum Abend wurden 35 Tote geborgen. Mindestens 20 Autos stürzten die Autobahnbrücke hinab. Es wurden außerdem zahlreiche Menschen mit schweren Verletzungen aus den Trümmern geborgen. Die Behörden vermuten, dass der Einsturz durch strukturelle Schwächen am Bau ausgelöst wurde. Es gab außerdem aktuell Bauarbeiten an der Brücke. Die Rettungskräfte befürchten, dass noch weitere Teile der Brücke einstürzen könnten. Unter der Brücke wurden aus diesem Grund bereits mehrere Häuser und Wohnungen evakuiert. Der italienische Verkehrsminister Toninelli sprach von einer „entsetzlichen Tragödie“. Die genaue Unglücksursache ist noch unklar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*