Zwischen Hamburg und Hannover: 17-Jähriger fährt auf ICE-Dach mit – Stromschlag bei Tempo 200

Symbolfoto: © Peter Freitag | pixelio.de

Ein 17-jähriger Jugendlicher hat am Donnerstag auf dem Dach eines fahrenden ICE einen Stromschlag erlitten. Der Jugendliche war in Hamburg auf den Zug in Fahrtrichtung Kassel aufgestiegen. Der ICE fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h. Bei Verden soll es zu einem Stromüberschlag der 15.000 Volt-Oberleitung gekommen sein.Dort gab es eine Unregelmäßigkeit in den elektronischen Aufzeichnungen. Der ICE hielt schließlich außerplanmäßig in Nienburg an der Weser. Dort kletterte der Jugendliche mit seinem Rucksack aus eigener Kraft von dem Zug und meldete sich bei Bauarbeitern. Den Mitarbeitern fielen die Verbrennungen und Schürfwunden auf und alarmierten sofort den Rettungsdienst. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen. Der ICE wurde in Kassel außer Betrieb genommen. Dort entdeckten Beamte Handspuren im einer Vertiefung des ICE. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber nach weiteren Personen, der Jugendliche war aber offenbar alleine unterwegs gewesen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*